Öffentliches Leben: aktuelle Informationen zur schrittweisen Lockerung der Schutzmassnahmen

21.04.2020


Der Bundesrat hat am 16. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus ab dem 27. April 2020 schrittweise zu lockern. In drei Etappen bis Anfang Juni 2020 ist geplant, den Zugang zu medizinischen Behandlungen in Spitälern und Arztpraxen, zu Läden, zu Schulen und zu gewissen Freizeitangeboten wieder zu öffnen.

Zwischen den einzelnen Etappen muss genügend Zeit verstreichen, um zu sehen, wie sich die Ansteckungszahlen entwickeln. Der Übergang von einer Etappe zur nächsten erfolgt dann, wenn es zu keinem deutlichen Anstieg von COVID-19-Fällen gekommen ist.

Aus diesem Grund wir der Bundesrat laufend informieren und je nach Entwicklung der Epidemie weiterentscheiden. Erste Priorität hat weiterhin der Schutz der Bevölkerung, insbesondere der besonders gefährdeten Personen. Die Massnahmen zum Abstandhalten und zur Hygiene sind nach wie vor gültig und wichtig. Damit der Schutz der Kundschaft und der Arbeitnehmenden sichergestellt werden kann, müssen teilweise weitere Vorschriften befolgt werden, je nach Branche kann das eine Empfehlung oder Pflicht zum Maskentragen beinhalten.

Die Fachstelle Integrationa Zürich hat zu den drei geplanten Etappen ein ausführliches Informationsschreiben erstellt und in folgende Sprachen übersetzt:

 



Integres | Krebsbachstrasse 61 | 8200 Schaffhausen | Tel. 052 624 88 67